Wir sind für Menschen da Foto: 

IG BCE Altötting

Bezirk Altötting

Die IG BCE mit circa 670 000 Mitgliedern hat acht Landesbezirke und 44 Bezirke. Der Landesbezirk Bayern hat ca. 74.400 Mitglieder. Mit knapp 14.000 Mitgliedern ist der Bezirk Altötting der größte im Landesbezirk Bayern. Zum Betreuungsbereich der IG BCE Altötting gehören über 40 Betriebe in den Branchen Chemie, Kunststoff, Kali- und Steinsalz, Papier, Kautschuk und Feinkeramik, sowie 15 Vertrauenskörper und 2 Ortsgruppen. Insgesamt sind in den Gremien über 700 ehrenamtliche Kolleginnen und Kollegen aktiv in die Gewerkschaftsarbeit einbezogen.

Zeichen setzen - Für Gleichbehandlung, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus

Foto: 

IG BCE Altötting

Die Integration ausländischer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist eine betriebsverfassungsrechtliche Kernaufgabe von Betriebsräten. Auf der Betriebsratsgrundlagenschulung setzen die Betriebsrätinnen und Betriebsräte direkt ihr Anliegen in die Praxis um. Einstehen für Gleichbehandlung, gemeinsam stark sein um Fremdenfeindlichkeit und Rassismus zu bekämpfen. Im Betrieb, auf Schulungen und überall.  weiter

Studium und IG BCE

Foto: 

IG BCE Altötting

Immer mehr junge Menschen streben nach ihrer Ausbildung in den Betrieben ein weiterführendes Studium an. Und dass Gewerkschaft und Studium in enger Verbindung stehen, ist das Ziel der ehrenamtlichen Zielgruppe für Studierende.  weiter

Personeller Wechsel im Bezirksfrauenforum (BFF)

Foto: 

IG BCE Altötting

Das BFF Altötting verabschiedet auf der Sitzung am 22.09.2015 die stellvertretende Vorsitzende des Gremiums und die Vertreterin im Landesbezirksfrauenausschuss von ihren Ämtern. Mirjam Nagl muss aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit Verantwortung abgeben und stellt ihre Ämter zur Verfügung. Sie bleibt dem BFF Altötting als Mitglied erhalten.  weiter

"Wir können was bewegen"

Foto: 

Frank Rogner

Aufregende Aufgabe, schöne Erfolge: Was treibt Kolleginnen und Kollegen an, die sich im vergangenen Jahr erstmals zum Betriebsrat wählen ließen? Wir haben bei einigen Betriebsräten nachgefragt.  weiter

  • image description01.07.2015
  • Medieninformation XIX/35

Löhne und Gehälter steigen um insgesamt 4,5 Prozent

IG BCE und Arbeitgeberverband haben am späten Dienstagabend (30. Juni) in Frankfurt am Main für die feinkeramische Industrie ein Tarifpaket geschnürt. Die Löhne und Gehälter steigen in zwei Stufen um insgesamt 4,5 Prozent. Außerdem wird die Altersvorsorge der rund 24.000 Beschäftigten ebenfalls in zwei Stufen um 200 Euro angehoben. Zugleich legt das Tarifabkommen eine „positive Differenzierung“ fest: Gut und sehr gut verdienende Unternehmen gehen über den Basisabschluss hinaus und stocken die Altersvorsorge noch einmal um 180 bzw. 300 Euro auf.  weiter

Erhöhung in zwei Stufen um insgesamt 4,8 Prozent

Das Tarifpaket für die 50.000 Beschäftigten in der Papierindustrie ist geschnürt. Ab 1. Juli 2015 steigen die Löhne und Gehälter um 2,4 Prozent, ab 1. September 2016 erfolgt eine weitere Erhöhung um 2,4 Prozent. Die Ausbildungsvergütungen steigen analog um jeweils 25 Euro. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags beträgt 24 Monate. Darauf haben sich IG BCE und Papier-Arbeitgeber am Freitagabend (12. Juni) in Darmstadt geeinigt.  weiter

Nach oben